therapeutenjob - Schnellsuche

Logopädie Jobs

Die zwischenmenschliche Kommunikation ist notwendig, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Unsere individuelle Fähigkeit, zu sprechen, bildet die Basis für die verbale Kommunikation. Dabei gibt es etliche Störfaktoren, die Sprache und Ausdrücksvermögen mehr oder weniger stark beeinträchtigen können. Genau hier kommen Logopäden ins Spiel: Sie bieten ihren Klienten ein maßgeschneidertes Sprachtraining, das die individuellen Störfaktoren bestmöglich behandeln und im Idealfall beheben soll. Ist dies nicht möglich, dann kann die logopädische Therapie zumindest eine deutliche Verbesserung von Sprache, Stimm- und Ausdrucksvermögen bieten.

03.07.2020 Schön Klinik SE Vogtareuth Feste Anstellung
Die Schön Klinik Vogtareuth, im malerischen Chiemgau gelegen, ist auf Kinderorthopädie, Neuropädiatrie, Orthopädie und verschiedene chirurgische ...
01.07.2020 Oberhavel Kliniken GmbH Hennigsdorf Feste Anstellung
Zum Unternehmensverbund der Oberhavel Kliniken gehören drei Kliniken an den Standorten Hennigsdorf, Oranienburg und Gransee mit insgesamt 763 Betten und ...
01.07.2020 Katholisches Klinikum Bochum gGmbH Bochum Befristeter Vertrag
Wir suchen Sie für unser Zentrum für Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation als Logopäde / Sprachtherapeut (m/w/d) zum nächstmöglichen ...
01.07.2020 Klinikum Hersfeld-Rotenburg Rotenburg a. d. Fulda Feste Anstellung
                           Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir in Voll- und Teilzeit ...
29.06.2020 Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen, Weißenburg Feste Anstellung
Wir sind ein erfolgreiches und zukunfts­sicheres kommunales Klinikum in Bayern mit 380 Betten und etwa 900 Mitarbeitern. An zwei sich ergänzenden ...

Alle Jobangebote anzeigen


Die Logopädie zählt zu den jüngeren therapeutischen Fachrichtungen. Der Name leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet übersetzt so viel wie "Sprecherziehung". Tatsächlich geht es in der modernen logopädischen Therapie jedoch vielmehr um eine Behandlung individueller Beeinträchtigungen im Bereich Hörverarbeitung, Stimme, Sprache sowie auch von Schluckbeschwerden. Auslöser können ganz unterschiedliche Situationen sein: Mitunter zeigen sich Sprachentwicklungsstörungen bereits in der frühen Kindheit, hier können Logopäden entsprechend früh mit ihrer Behandlung ansetzen. Darüber hinaus führen mitunter auch verschiedene Krankheiten, zum Beispiel ein Schlaganfall, zu sprachlichen Beeinträchtigungen. Auch hier bieten Logopäden vielfältige Therapiemöglichkeiten zur Verbesserung des Sprachvermögens. Schließlich können auch Probleme wie Stottern, unsaubere Aussprache oder zum Beispiel Stimmstörungen mit Hilfe der Logopädie verbessert werden.

Die Ausbildung zum Logopäden erfolgt im Rahmen einer dreijährigen, schulischen Ausbildung. In Deutschland sind sowohl staatliche wie auch private Berufsfachschulen vertreten. Einige Hochschulen bieten zudem ein duales Bachelor-Studium im Bereich Logopädie, wobei parallel eine Ausbildung und ein Studienabschluss erworben werden. Berufstechnisch stehen Logopäden verschiedene Wege offen: Kliniken und Reha-Einrichtungen sind ebenso auf der Suche nach ausgebildeten Fachkräften wie spezielle Fachpraxen. Alternativ können sich Logopäden, insbesondere nach mehrjähriger Berufserfahrung, auch selbständig machen. Diese Option bietet jede Menge Chancen, bringt aber auch finanzielle Risiken mit sich.